Mobile Halteverbotsschilder in München – eine Erleichterung für Ihren Umzug

Photo of No Parking Signage

Ein Slalom zwischen den geparkten Autos – so etwas möchte man nicht, wenn man gerade noch schwere Möbel trägt. Wenn der Parkplatz an Ihrem Wohngebäude ständig voll ist, haben Sie relativ geringe Chancen, dass der Umzugswagen gerade an diesem konkreten Tag einen günstig gelegenen Stellplatz findet. Kann man irgendwas tun, um die Lage, zumindest temporär, zu verbessern? Ja, die Lösung ist ein temporäres, nur einen Tag geltendes Halteverbot. München kennt diese Lösung bestens und bietet sie allen an, die bei ihrem Umzug etwas Ruhe in der Nähe des Umzugsortes brauchen.

Wie funktioniert das mit dem Halteverbot in München? Sehr ähnlich wie in vielen anderen deutschen Städten. Das erste, was Sie tun müssen, ist die Antragstellung. Von zentraler Bedeutung ist hier die Vorlaufzeit, die sich von Gemeinde zu Gemeinde unterscheiden kann – in München müssen Sie mit zwei Wochen rechnen, die die Behörde benötigt, um im Falle Ihres Antrages zu entscheiden. Sie können den Antrag alleine stellen, müssen es aber gar nicht alleine machen. In Ihrem Namen kann eine Umzugsfirma das Halteverbot in München beantragen. Wir können es natürlich auch – dazu benötigen wir Ihre Zustimmung, die Sie mindestens zwei Wochen vor dem Umzug erteilen müssen.

Halteverbotsschilder in München – wo bekomme ich sie?

Um die Entscheidung der Behörde müssen Sie sich meistens keine Sorgen machen – in den allermeisten Fällen erhalten Sie eine Zusage und wir können mit den weiteren Schritten fortfahren – natürlich wenn Sie uns damit beauftragen. Wenn sie mit uns zusammenarbeiten, entfällt Ihnen eine Aufgabe – Sie müssen nicht nach einer Firma suchen, die die Halteverbotsschilder in München vermietet. Warum brauchen Sie das nicht? Weil wir über eigene mobile Verkehrszeichen verfügen, die wir Ihnen für die Dauer des Umzuges gerne zur Verfügung stellen. Die Schilder holen wir ein paar Tage vor dem Umzugstag.

Warum muss es noch einige Tage vor dem Umzug erfolgen? Unser Ziel ist ja, eine leere Straße oder einen leeren Parkplatz am Umzugstag zu haben. Um dies zu erreichen, müssen die Autobesitzer rechtzeitig informiert werden, dass an diesem konkreten Tag ein Umzug stattfindet. Dann können sie ihre Autos für diesen einen Tag woanders parken.

Am Umzugstag verlaufen die Arbeiten deutlich schneller und sicherer, wenn die geparkten Autos den Umzugshelfern nicht immer im Weg stehen. Der Umzugswagen hat dann deutlich mehr Platz zum Fahren, Manövrieren und Beladen – die Wege der Umzugshelfer werden auch kürzer, weil der Kleinbus oder der LKW näher am Gebäude gestellt werden kann.

Halteverbotsschilder in München – wer entfernt sie nach dem Umzug?

Wenn Sie ein volles Paket rund um das temporäre Halteverbot in München gebucht haben, ist die Antwort offensichtlich. Die Schilder werden von dem entfernt, dem sie gehören und der sie gestellt hat, nämlich von uns. Nachdem alles eingepackt wurde, können Sie einfach losfahren – den Rest übernehmen wir. Wenn Sie dazu noch die Wohnungsreinigung gebucht haben, wird die zu verlassene Wohnung noch aufgeräumt und Sie erhalten eine Bescheinigung, die dem Vermieter vorgelegt werden kann. Dies spart oft Probleme bei der Rückzahlung der Mietkaution.

Benötigen Sie weitere Beratung zum Thema Halteverbot in München? Zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren – wir informieren Sie gerne auch über andere Leistungen, an denen Sie interessiert sein können, wenn Sie einen Umzug planen. Wir stellen Ihnen ein individuelles Angebot zusammen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Previous post Kann eine neue Online-Lernplattform die Beschäftigung für sehbehinderte Menschen verbessern?
Next post Diese Technologie hilft Schulberatern, die psychische Gesundheit der Schüler besser zu unterstützen